Liquide Haushalte

Warum ist die Anschaffung einer Markise sinnvoll?

April 24, 2019 // by Sylvia Hunt

Markisen haben viele Vorzüge, und so verwundert es nicht, dass oft ganz unterschiedliche Gründe zur Anschaffung einer Markise führen. Auf einer nach Süden gelegenen Terrasse beispielsweise wird man regelrecht „gebraten“ wenn die Sonne scheint. Hier ist eine Markise ein ausgezeichneter Schattenspender. Sie bietet Sonnenschutz und beugt dem Sonnenbrand vor. Und noch ein weiterer gesundheitlicher Aspekt ist wichtig. Lichtempfindliche Menschen werden nicht nur vor dem störenden Blenden der Sonne, sondern auch vor schädlichem UV-Licht geschützt. Auf diese Weise ist es auch solchen Personen möglich, den Sommer uneingeschränkt zu genießen. Eine Markise spendet auch noch Schatten innerhalb der Wohnung. Es kann gerade im Hochsommer ausgesprochen angenehm sein, wenn man nach einem heißen Sommertag in ein kühles Zimmer zurückkehrt.

Wo werden Markisen benötigt?

Zahlreiche Einsatzmöglichkeiten bieten sich für Markisen. Neben der bekanntesten – dem Einsatz über der heimischen Terrasse – habe Cafés und Restaurants die Vorzüge von Markisen entdeckt. Neben dem schon genannten Sonnenschutz ermöglicht es eine Markise den Gästen eben auch, bei einem kurzen Regenguss, wie er im Sommer häufig einmal vorkommt, geschützt sitzen zu bleiben. Das gleiche gilt für Hotels, die ihren Gästen den Komfort einer Markise bieten wollen. Üblicherweise wird man hier eine Markise mit Motor kaufen, damit ein rascher und unkomplizierter Wechsel bei entsprechenden Wetterverhältnissen möglich ist. Die Einsatzgebiete für Markisen sind aber zahlreich. Man wird sie an einer Gartenlaube ebenso finden wie am luxuriösen Wohnmobil. Auch für Balkone kann sich das Anbringen einer Markise lohnen, weil es einen Südbalkon, im Gegensatz zum sonst üblichen Sonnenschirm oder –segel, vollflächig vor Sonne schützt. In Kurorten wird die Konzertmuschel im Kurpark meist mit einer passenden Markise bestückt.

Welche Arten von Markisen gibt es?

Die Vielfalt der Markisen ist mindestens so groß wie ihre Einsatzmöglichkeiten. Es gibt natürlich eine umfangreiche Auswahl an Farben, Mustern und Stoffen. Ebenso unterscheiden sich die Formen und die Antriebe. Einfache Fallarmmarkisen werden beispielsweise oft vor Fenstern angebracht. Die simple Korbmarkise wird oft von Ladengeschäften verwendet, denn sie schützen besonders gut vor Regen und Wind, während die Kunden die Schaufenster betrachten. Über Schienen wird die Markise über einen Wintergarten geführt, eine Spezialkonstruktion also. Beliebteste Antriebsart ist wohl der motorisierte Antrieb. Erspart er doch das kraftraubende Kurbeln der Markise. Der Motor wird durch Knopfdruck am festinstallierten Schalter an- und ausgeschaltet. Inzwischen gibt es aber auch eine Funksteuerung per Fernbedienung, die das Ganze sehr komfortabel macht. Das Material, und hier insbesondere die Dichte hängen vom Einsatzgebiet der Markise ab. So wird man vor einem Fenster in der Regel keine lichtdichte Markise anbringen, denn hier soll sie ja meist nur vor starker Sonne und Wärme schützen, aber noch Licht in die Wohnung lassen. Farbe und Muster sind einerseits Geschmackssache, sollten aber dem Umfeld (Gebäude, Straße und so weiter) angepasst sein. Je nach Bundesland kann eine Genehmigung durch das Bauamt notwendig sein. Auf jeden Fall muss man sich aber an die öffentlich-rechtlichen Gemeindevorschriften halten, die zum Beispiel beim Denkmalschutz eine Rolle spielen.

Comments are closed.